Information: Wir sind auch während der aktuellen Corona-Situation für Sie erreichbar.
E-Mail: info@selbsthilfekontaktstellen-lsa.de
Selbsthilfegruppe

Schlaganfall-Betroffene, Treffen in Merseburg

Aufwachen und merken, dass man sich nicht mehr bewegen kann, das ist etwas, was viele nur in einem Albtraum erleben. Heidi jedoch musste eines Nachts feststellen, dass dies der Realität entsprach.

Ein Schlaganfall im Schlaf sorgte dafür, dass sie sich beim Erwachen nicht mehr aufrichten konnte. Nach einer gefühlt ewigen Zeit der Hilferufe sorgten die Nachbarn dafür, dass die Feuerwehr und Sanitäter ihr helfen konnten.

Im Krankenhaus diagnostizierte man einen Schlaganfall mit linksseitiger Lähmung. Dem Krankenhausaufenthalt folgte die Reha und aufgrund ihres Kampfgeistes danach auch die Rückkehr ins eigene Reich, ihr zu Hause. Doch dort fühlte sie sich allein und verloren. Die Folgen des Schlaganfalls sind im häuslichen Alltag auch heute noch deutlich spürbar. 

“Ich möchte mit jemandem reden, der mich verstehen kann. Ich möchte nicht länger allein sein mit meinen Problemen und meiner Behinderung. Vielleicht haben andere Wege gefunden, damit umzugehen, die ich auch umsetzen kann. Und vielleicht lassen sich so neue Freundschaften schließen.” sagt die 79-Jährige damals mit zuversichtlicher Bestimmtheit. 

“Ich fühle mich hier in der Selbsthilfegruppe gut aufgehoben. Besonders hat mir geholfen, zu hören, was die anderen so haben. Das half mir, meinen Körper besser zu verstehen. Hier fühle ich mich wohl.“ Brigitte, 60 Jahre

Mit diesem Wunsch heraus gründete sie eine Selbsthilfegruppe, in der die Schlaganfallbetroffenen zusammenkommen und sich gegenseitig unterstützen können. Egal, ob man noch im eigenen Haushalt lebt oder im Pflegeheim wohnt, jede*r der einen Schlaganfall erlitt, weiß, dass danach nichts mehr so wie früher ist.

Man selbst erkennt sich oft nicht wieder. Man fühlt sich oft ausgeschlossen, weil man nicht mehr seinen gewohnten Aktivitäten nachgehen kann und es nun schwerer geworden ist, mit Freunden und der Familie zu kommunizieren. 

Umso wichtiger ist die Zusammenkunft mit Gleichbetroffenen. Sie verstehen einen. Ganz so, wie es gerade eben möglich ist. Jede*r macht unterschiedliche Erfahrungen im Leben nach einem Schlaganfall. Von geteilten Erfahrungen kann jede*r profitieren. Gemeinsam geht es leichter.

Treffen der Selbsthilfegruppe

Die Selbsthilfegruppe für Schlaganfallbetroffene trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat, von 14:00 – 15:30 Uhr in der Paritätischen Selbsthilfekontaktstelle. Jeder von einem Schlaganfall Betroffene oder Angehörige ist herzlich willkommen.

Kontakt

Paritätische Selbsthilfekontaktstelle Saalekreis
Sixtistraße 16a
06217 Merseburg

Telefon: 03461- 341872
Mobil: 0170- 6747807

E-Mail: selbsthilfekontaktstelle.sk@gmail.com

Neuigkeiten und aktuelle Informationen der Selbsthilfegruppen, der Vereine, der Organisationen und der Selbsthilfekontaktstelle im Saalekreis gibt es auch bei Facebook und Instagram.

Danke Canva für das Foto oben.

Kontakt zur Paritätische Selbsthilfekontaktstelle Saalekreis

Um Ihnen einen Kontakt zu Ihrer gewünschten Selbsthilfegruppe zu ermöglichen, nutzen Sie bitte das folgende Kontaktformular. Ihre Daten werden zu 100 % vertraulich behandelt und dienen ausschließlich dem Zweck Ihrer Anfrage. Wir geben Ihr Anliegen niemals ohne Ihre Erlaubnis an Dritte weiter.

Diese Website nutzt den Webanalysedienst Matomo (ehemals Piwik), um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Für diese Auswertung werden Cookies auf Ihrem Computer gespeichert. Mehr Informationen zu der Analyse und wie Sie diesem jederzeit widersprechen können erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.