Information: Wir sind auch während der aktuellen Corona-Situation für Sie erreichbar.
E-Mail: info@selbsthilfekontaktstellen-lsa.de
Selbsthilfegruppe

Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen und deren Angehörige

Schädelhirntrauma, Apallisches Syndrom, Hirntumor, Wachkoma, Schlaganfall, Sauerstoffmangel, Gehirnentzündung, Aneurysma

Erläuterung des Krankheitsbildes:

Auswirkungen von Hirnschäden sind sehr vielschichtig. Einige Patienten haben z.B. Gedächtnislücken, Orientierungsschwierigkeiten, Wesensveränderungen, Lähmungserscheinungen bis hin zum völligen Ausfall aller bewussten Reaktionen. Diese Patienten benötigen intensive Pflege. 

Heilung und Erlangung der völligen Genesung ist in einigen Fällen möglich. Viele Patienten haben jedoch ihr Leben lang leichte bis sehr schwere Beeinträchtigungen.

Anliegen der Gruppe:

Unsere SHG verwirklicht die Idee der „Hilfe zur Selbsthilfe“ mit Unterstützung von Betroffenen und deren Angehörigen, mit Vertretern von Verbänden, Einrichtungen und Institutionen.

Unsere SHG setzt sich ein für die Umsetzung von 

  • intensiver Betreuung
  • individueller Förderung
  • umfassender Versorgung
  • zielgerichteter Hilfe und Unterstützung der Betroffenen und deren Angehörigen auf der Grundlage bestehender Gesetze und Rechtsverordnungen

Unsere SHG organisiert eine breite thematisierte Öffentlichkeitsarbeit auf Landesebene unter Nutzung von

  • Fachzeitschriften
  • lokalen Zeitungen
  • den regionalen / örtlichen Rundfunk – und Fernsehanstalten

Unsere SHG organisiert Veranstaltungen für Betroffene und Interessierte um Klarheiten zu schaffen über

  • das Krankheitsbild „schwere und schwerste Schädigung des Nervensystems
  • die Behandlungs- und Reha-Phasen in der Neurologie
  • die stationäre Langzeitpflege und Behandlung von Menschen mit schweren und schwersten Schädigungen des Nervensystems in der Phase F
  • ambulante Pflege in der Häuslichkeit
  • das Persönliche Budget
  • die Rolle der Angehörigen als Co-Therapeuten
  • gemeinsame Ausflüge und Weihnachtsfeiern

Eine telefonische Rücksprache für die Teilnahme ist unbedingt notwendig. Die Treffpunkte variieren je nach Themenplan.

Kontakt zur Selbsthilfekontaktstelle Magdeburg

Um Ihnen einen Kontakt zu Ihrer gewünschten Selbsthilfegruppe zu ermöglichen, nutzen Sie bitte das folgende Kontaktformular. Ihre Daten werden zu 100 % vertraulich behandelt und dienen ausschließlich dem Zweck Ihrer Anfrage. Wir geben Ihr Anliegen niemals ohne Ihre Erlaubnis an Dritte weiter.

Diese Website nutzt den Webanalysedienst Matomo (ehemals Piwik), um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Für diese Auswertung werden Cookies auf Ihrem Computer gespeichert. Mehr Informationen zu der Analyse und wie Sie diesem jederzeit widersprechen können erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.