Veröffentlicht am 16. Februar 2022

Neugründung Austauschgruppe „Hochsensibilität“ in Aschersleben

Menschen, die als zart besaitet oder gar Sensibelchen bezeichnet werden, weil sie intensiver fühlen oder auf äußere Reize anders reagieren, fühlen sich oft ausgeschlossen. Sie haben „feinere Antennen“ und sind empfänglicher für Eindrücke von innen und außen. Wichtig dabei ist, dass Hochsensibilität keine Erkrankung ist, sondern Wesenszüge beinhaltet, die für betroffene Menschen Fluch und Segen zugleich sein können. Häufige Merkmale sind z.B. intensiveres Erleben und Wahrnehmen, gesteigertes Einfühlungsvermögen, erhöhte Gewissenhaftigkeit im Handeln, verstärkte Neigung zum Hinterfragen oder man tut sich schwer mit Veränderungen. Oft treten Selbstwertprobleme auf, die aufgrund von Erfahrungen der Zurückweisung und Ablehnung, das Gefühl des “Andersseins” vermitteln.
Geht es Ihnen ähnlich? Möchten Sie sich mit Gleichbetroffenen austauschen?

Dann melden Sie sich:

Selbsthilfekontaktstelle Salzlandkreis

Der Paritätische
Selbsthilfekontaktstelle Salzlandkreis
Humperdinckstr. 5
06844 Dessau-Rosslau

Kontakt: Claudia Ludwig-Lischka
Telefon: 0160 - 657 95 01
E-Mail: selbsthilfekontaktstelle-slk@paritaet-lsa.de

Zur Kontaktstelle ›

Diese Website nutzt den Webanalysedienst Matomo (ehemals Piwik), um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Für diese Auswertung werden Cookies auf Ihrem Computer gespeichert. Mehr Informationen zu der Analyse und wie Sie diesem jederzeit widersprechen können erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.