Veröffentlicht am 10. Oktober 2022

Neue Selbsthilfegruppe für Betroffene von sozialer Phobie

Soziale Phobie ist eine psychische Erkrankung, bei der Betroffene unter der ständigen Angst leiden, von ihren Mitmenschen negativ bewertet zu werden. Sie wollen auf keinen Fall unangenehm auffallen, sei es durch ihr Verhalten oder durch Zeichen ihrer Angst. Aus Sorge davor, dass andere sie beobachten, abwerten oder auslachen könnten, ist der Kontakt mit Menschen für sie eine Qual.

Oft wirkt sich die soziale Phobie auch auf das Berufsleben aus, weil Chancen aus Angst vor fremden Menschen nicht wahrgenommen werden. Viele sind gar nicht in der Lage, einen Beruf auszuüben und dadurch arbeitsunfähig. Soziale Phobie kann zu einer vollständigen sozialen Isolation führen.

Für alle, die ihre Probleme mit sozialen Kontakten im Alltag erkannt haben und aktiv daran arbeiten wollen, entsteht eine Selbsthilfegruppe in Querfurt. Hier dürfen Menschen zusammenkommen, die vom selben Problem betroffen sind und wissen, was es heißt, Angst vor negativen Bewertungen anderer Menschen zu haben.

In vertrauensvoller Atmosphäre ist es möglich, über sich selbst und die soziale Phobie reden zu können. Auch wer erst mal nur zuhören möchte, ist bei den kostenfreien Zusammenkünften herzlich willkommen. Für weitere Informationen erreichen Sie die Paritätische Selbsthilfekontaktstelle per Telefon 03461-341872 oder 0170-6747807 und per E-Mail an selbsthilfekontaktstelle.sk@gmail.com

Paritätische Selbsthilfekontaktstelle Saalekreis

Paritätische

Selbsthilfekontaktstelle Saalekreis


Sixtistraße 16a, 06217 Merseburg



Kontakt: Silvana Thomas


Telefon:
03461 – 341872

Mobil: 0170 - 6747807
(SMS & Signal)

Fax: 03461 - 249453


E-Mail: shk-sk@paritaet-lsa.de


Instagram:https://www.instagram.com/selbsthilfe_saalekreis/


Facebook:https://www.facebook.com/selbsthilfekontaktstellemerseburg


In den Selbsthilfegruppen des Saalekreises sind neue Mitglieder herzlich willkommen!
Doch das ist noch nicht alles, denn wir haben spannende Neuigkeiten zu teilen:
Neue Selbsthilfegruppen:

  • Angehörige von Bipolar-Erkrankten
  • Psoriasis-Arthritis und Schuppenflechte
  • Eltern von sexuell missbrauchten Kindern
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Angehörige von Krebserkrankten
  • Frauen mit metastasiertem (Brust)Krebs
  • Polarlichter - Menschen mit bipolarer Störung
  • Hashimoto-Thyreoiditis
  • Personen mit Asperger Autismus

Haben Sie Interesse an einer Selbsthilfegruppe?

Möchten Sie eine Gruppe durch Ihre Unterstützung bereichern?

Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme - persönlich, per Telefon, Messenger-Dienst oder E-Mail.

Gemeinsam können wir viel bewirken, und wir heißen Sie herzlich willkommen!



Zur Kontaktstelle ›

Diese Website nutzt den Webanalysedienst Matomo (ehemals Piwik), um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Für diese Auswertung werden Cookies auf Ihrem Computer gespeichert. Mehr Informationen zu der Analyse und wie Sie diesem jederzeit widersprechen können erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.