Information: Wir sind auch während der aktuellen Corona-Situation für Sie erreichbar.
E-Mail: info@selbsthilfekontaktstellen-lsa.de

Veröffentlicht am 23. August 2012

Gründung einer Burnout Gruppe in Eisleben

Kaum eine seelische Beeinträchtigung hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit erzeugt, wie das Burnout-Syndrom.

Ein „Burnout-Syndrom“ bzw. das „ausgebrannt sein“ ist ein Zustand der ausgesprochenen emotionalen Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit. Bei Burnout handelt es sich um eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher Überlastung. Begleiterscheinungen sind u. a. der Drang, sich selbst und anderen etwas beweisen zu wollen, Zweifel am eigenen Wertesystem, Verleugnung entstehender Probleme, zunehmende Intoleranz, um nur einige Phasen im Verlauf des Burnout-Syndroms zu nennen.
Wenn Sie unter ähnlichen Problemen leiden und Kontakt zu anderen Betroffenen suchen, um sich auszutauschen und die Möglichkeit der Hilfe zur Selbsthilfe nutzen wollen, dann nehmen Sie Kontakt mit Iris Marszalek, Selbsthilfekontaktstelle Mansfeld-Südharz auf.

Zu erreichen ist sie unter Telefon 03496 / 4169983 bzw. 0151 / 16267024 oder per Mail unter imarszalek@paritaet-lsa.de. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Selbsthilfekontaktstelle Mansfeld-Südharz

Der Paritätische
Selbsthilfekontaktstelle Mansfeld-Südharz
Vor der blauen Hütte 22
06526 Sangerhausen

Einrichtungsleiterin: Iris Marszalek
Telefon: 03464 – 544 66 03
Telefax: 03464 – 544 66 04
Email: imarszalek@paritaet-lsa.de

Zur Kontaktstelle ›

Diese Website nutzt den Webanalysedienst Matomo (ehemals Piwik), um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Für diese Auswertung werden Cookies auf Ihrem Computer gespeichert. Mehr Informationen zu der Analyse und wie Sie diesem jederzeit widersprechen können erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.