Selbsthilfegruppen Harz

Alkoholkranke und deren Angehörige
Alter und Senioren
Behinderungen
Chronische Erkrankungen
Ernährungs- und Stoffwechselerkrankungen
Innere Erkrankungen
Kinder, Frauen und Familie, Sexualität
  • 12-Schritte Gruppe für Sexsüchtige im Harz – Anonyme Sexaholiker
  • AIDS Hilfe Halberstadt
  • Angehörige Demenzerkrankte, Wernigerode
  • Eltern mit geistig behinderten Angehörigen, Quedlinburg
  • Elternkreis Unser Kind mit Downsyndrom, Ditfurt
  • Frauen im Leben, Thale
  • Frauengruppe, Halberstadt
  • Frauenselbsthilfe nach Krebs, Halberstadt
  • Frauenselbsthilfe nach Krebs, Harzgerode
  • Frauenselbsthilfe nach Krebs, Quedlinburg
  • Gesprächskreis für Trauernde (Hospizverein Wernigerode)
  • Harzkinder21 – Trisomie 21
    Für alle Angehörigen von Menschen mit Trisomie 21 (Down-Syndrom) gibt es nun eine  Anlaufstelle bei etwaigen Sorgen, Nöten oder Fragen.Die neue Selbsthilfegruppe Harzkinder 21 im Landkreis Harz möchte ein Netzwerk bieten, auf das Krankenhäuser, Ärzte, Ämter, Pädagogen und Therapeuten zurückgreifen können wenn es gilt, Fragen zu beantworten, Ängste zu nehmen, Kontakte zu knüpfen oder einfach Informationen auszutauschen.

    Mittels entsprechender Öffentlichkeitsarbeit ist es ein Anliegen, zu sensibilisieren und die Akzeptanz von Menschen mit Trisomie 21 in der Gesellschaft zu erhöhen.

    Als ein weiteres wichtiges Thema in der Arbeit der Selbsthilfegruppe wird auch die Aufklärung zum Thema Pränatal Diagnostik verstanden. Bei entsprechender Diagnose (vor oder nach Geburt) möchten die bisherigen Teilnehmer*innen der Selbsthilfegruppe die Eltern auffangen und ihnen beratend zur Seite stehen. Als betroffene Eltern können sie Einblicke in das Leben mit einem besonderen Kind bieten und auf vielfältige Erfahrungen im emotionalen, sozialen und medizinischen Bereich zurückgreifen.

    Die Selbsthilfegruppe trifft sich regelmäßig und plant unterschiedliche Veranstaltungen. Alle Betroffenen oder Interessierten können sich gern melden unter: Info@harzkinder.eu

  • Pflegende Angehörige, Quedlinburg
  • Suchtkranke Frauen, Thale und Quedlinburg
  • Überlebende nach (sexueller) Gewalt Halberstadt
  • Verlassene Angehörige

    Neue Selbsthilfegruppe hat sich gegründet: Selbsthilfegruppe für verlassene Angehörige (Eltern, Großeltern, Kinder)

    Wenn wir von einem geliebten Menschen verlassen wurden bzw. ihn verloren haben, macht sich neben der tiefen Trauer auch ein Gefühl der Leere und Hilflosigkeit breit. Für viele Menschen ist es sehr schwer, den Verlust und den Schmerz allein zu bewältigen und sie scheuen sich, andere mit ihren Problemen zu belasten. Gemeinsame Gespräche mit Gleichbetroffenen können dann oft helfen, diesen schweren Lebensabschnitt besser zu bewältigen und der Entstehung bzw. Vertiefung von krankhaften Symptomen entgegen zu wirken.

    Am 28.6.18 hat sich eine Selbsthilfegruppe im Harz gegründet, die sich dieser Thematik annimmt.

    Denn es lässt sich eine Menge lernen und selbst tun. So z.B. Erfahrungen, Wissen und Tipps im Umgang mit der Situation sammeln, austauschen und weitergeben. Auch gegenseitige Unterstützung, Gespräche in der Gruppe und z.B. um direkte Informationen von Fachkräften aus dem gesundheitlichen Bereich zu erhalten, sind Gründe, um eine Selbsthilfegruppe auf die Beine stellen zu wollen.

    Wer Interesse als Betroffener, Angehörige/r oder Interessierte/r an dieser SHG hat, kann sich bei Frau Maike Offel oder Frau Anke Rautenberg in der Selbsthilfekontaktstelle Harz melden.

    Auch wenn Sie Fragen allgemein zur Selbsthilfe im Landkreis Harz haben, wenden Sie sich bitte an die Selbsthilfekontaktstelle Tel .03941 5819823 oder moffel@paritaet-lsa.de;

    Gröperstraße 40/41 in Halberstadt

Krankheits- bzw. gesundheitsbezogene Angehörigengruppen
  • Alkoholkranke und Angehörige, Blankenburg
  • Angehörige Demenzerkrankte, Wernigerode
  • Angehörige Demenzerkrankter, Osterwieck
  • Angehörige psychisch Kranker Halberstadt
  • Angehörige psychisch Kranker, Halberstadt
  • Angehörige Suchtkranker, Wernigerode
  • Club Behinderter und ihrer Freunde, Ballenstedt
  • Eltern mit geistig behinderten Angehörigen, Quedlinburg
  • Eltern mit gesitig behinderten Angehörigen, Quedlinburg und Umgebung
  • Eltern psychisch auffälliger Kinder und Jugendlicher, Wernigerode
  • Elternkreis “Unser Kind mit Downsyndrom”
  • Harzkinder21 – Trisomie 21
    Für alle Angehörigen von Menschen mit Trisomie 21 (Down-Syndrom) gibt es nun eine  Anlaufstelle bei etwaigen Sorgen, Nöten oder Fragen.Die neue Selbsthilfegruppe Harzkinder 21 im Landkreis Harz möchte ein Netzwerk bieten, auf das Krankenhäuser, Ärzte, Ämter, Pädagogen und Therapeuten zurückgreifen können wenn es gilt, Fragen zu beantworten, Ängste zu nehmen, Kontakte zu knüpfen oder einfach Informationen auszutauschen.

    Mittels entsprechender Öffentlichkeitsarbeit ist es ein Anliegen, zu sensibilisieren und die Akzeptanz von Menschen mit Trisomie 21 in der Gesellschaft zu erhöhen.

    Als ein weiteres wichtiges Thema in der Arbeit der Selbsthilfegruppe wird auch die Aufklärung zum Thema Pränatal Diagnostik verstanden. Bei entsprechender Diagnose (vor oder nach Geburt) möchten die bisherigen Teilnehmer*innen der Selbsthilfegruppe die Eltern auffangen und ihnen beratend zur Seite stehen. Als betroffene Eltern können sie Einblicke in das Leben mit einem besonderen Kind bieten und auf vielfältige Erfahrungen im emotionalen, sozialen und medizinischen Bereich zurückgreifen.

    Die Selbsthilfegruppe trifft sich regelmäßig und plant unterschiedliche Veranstaltungen. Alle Betroffenen oder Interessierten können sich gern melden unter: Info@harzkinder.eu

  • Pflegende Angehörige, Quedlinburg
  • Verlassene Angehörige

    Neue Selbsthilfegruppe hat sich gegründet: Selbsthilfegruppe für verlassene Angehörige (Eltern, Großeltern, Kinder)

    Wenn wir von einem geliebten Menschen verlassen wurden bzw. ihn verloren haben, macht sich neben der tiefen Trauer auch ein Gefühl der Leere und Hilflosigkeit breit. Für viele Menschen ist es sehr schwer, den Verlust und den Schmerz allein zu bewältigen und sie scheuen sich, andere mit ihren Problemen zu belasten. Gemeinsame Gespräche mit Gleichbetroffenen können dann oft helfen, diesen schweren Lebensabschnitt besser zu bewältigen und der Entstehung bzw. Vertiefung von krankhaften Symptomen entgegen zu wirken.

    Am 28.6.18 hat sich eine Selbsthilfegruppe im Harz gegründet, die sich dieser Thematik annimmt.

    Denn es lässt sich eine Menge lernen und selbst tun. So z.B. Erfahrungen, Wissen und Tipps im Umgang mit der Situation sammeln, austauschen und weitergeben. Auch gegenseitige Unterstützung, Gespräche in der Gruppe und z.B. um direkte Informationen von Fachkräften aus dem gesundheitlichen Bereich zu erhalten, sind Gründe, um eine Selbsthilfegruppe auf die Beine stellen zu wollen.

    Wer Interesse als Betroffener, Angehörige/r oder Interessierte/r an dieser SHG hat, kann sich bei Frau Maike Offel oder Frau Anke Rautenberg in der Selbsthilfekontaktstelle Harz melden.

    Auch wenn Sie Fragen allgemein zur Selbsthilfe im Landkreis Harz haben, wenden Sie sich bitte an die Selbsthilfekontaktstelle Tel .03941 5819823 oder moffel@paritaet-lsa.de;

    Gröperstraße 40/41 in Halberstadt

Krebserkrankungen
Neurologische und orthopädisch-neurologische Erkrankungen
Psychische Erkrankungen und psychosoziale Probleme
Rheumatische Erkrankungen
Sinnesschädigungen
Sonstige Selbsthilfegruppen und Initiativen
Suchterkrankungen
Trennung, Tod, Trauer
  • Gesprächskreis für Trauernde (Hospizverein Wernigerode)
  • Gesprächskreis Trauernde, Wernigerode
  • SHG Verwaiste Eltern i.G. (Hospizverein Halberstadt)
  • Trauergruppe
  • Trauergruppe (Hospizverein Halberstadt)
  • Verlassene Angehörige

    Neue Selbsthilfegruppe hat sich gegründet: Selbsthilfegruppe für verlassene Angehörige (Eltern, Großeltern, Kinder)

    Wenn wir von einem geliebten Menschen verlassen wurden bzw. ihn verloren haben, macht sich neben der tiefen Trauer auch ein Gefühl der Leere und Hilflosigkeit breit. Für viele Menschen ist es sehr schwer, den Verlust und den Schmerz allein zu bewältigen und sie scheuen sich, andere mit ihren Problemen zu belasten. Gemeinsame Gespräche mit Gleichbetroffenen können dann oft helfen, diesen schweren Lebensabschnitt besser zu bewältigen und der Entstehung bzw. Vertiefung von krankhaften Symptomen entgegen zu wirken.

    Am 28.6.18 hat sich eine Selbsthilfegruppe im Harz gegründet, die sich dieser Thematik annimmt.

    Denn es lässt sich eine Menge lernen und selbst tun. So z.B. Erfahrungen, Wissen und Tipps im Umgang mit der Situation sammeln, austauschen und weitergeben. Auch gegenseitige Unterstützung, Gespräche in der Gruppe und z.B. um direkte Informationen von Fachkräften aus dem gesundheitlichen Bereich zu erhalten, sind Gründe, um eine Selbsthilfegruppe auf die Beine stellen zu wollen.

    Wer Interesse als Betroffener, Angehörige/r oder Interessierte/r an dieser SHG hat, kann sich bei Frau Maike Offel oder Frau Anke Rautenberg in der Selbsthilfekontaktstelle Harz melden.

    Auch wenn Sie Fragen allgemein zur Selbsthilfe im Landkreis Harz haben, wenden Sie sich bitte an die Selbsthilfekontaktstelle Tel .03941 5819823 oder moffel@paritaet-lsa.de;

    Gröperstraße 40/41 in Halberstadt